Rüdigsdorf

Die Rüdigsdorfer Schweiz ist das letzte zusammenhängende Gipskarstgebiet in Thüringen. Sie befindet sich nördlich von Nordhausen. Ihr zentraler Ort, Rüdigsdorf, liegt malerisch in die Landschaft eingebettet. Die kegelförmigen Gipsberge Winkelberg (306 m) und Kirchberg (300 m) sowie der Bomberg, Danielskopf, Großer und Kleiner Otternkopf und der Kuhberg schließen den Ort in einen Talkessel ein. Von ihren Gipskuppen bieten sich vielfältige Ausblicke in die weite Umgebung. Die abwechslungsreiche, parkartige Landschaft lädt zum Wandern und Verweilen ein. Der idyllisch ruhig gelegene , von Wald- und Wiesenflächen umgebene Ort, ohne Durchgangsstraße, bietet ideale Voraussetzungen für Erholung und Entspannung.

"Rüdigsdorfer Schweiz" Stich von K.-D. Kerwitz

Besonders sehenswert ist die aus dem 12. Jahrhundert stammende kleine Kirche des Ortes. Sie war vermutlich ein Teil einer Wehrkirche. Das Kirchenschiff ist mit einem hohen Bruchsteinsockel und Fachwerkoberteil ausgestattet. Im Inneren befindet sich der Chor mit spitzbogigem Kreuzgratgewölbe und Triumphbogen.

| weiterlesen |