Vierzig Erlebnisse in der Karstlandschaft Südharz

Veranstaltungsprogramm 2010 der Arbeitsgemeinschaft Karstwanderweg vorgestellt

Im vergangenen Jahr konnte die ArGe Karstwanderweg, eine Kooperation dreier Fördervereine in den Landkreisen Osterode, Nordhausen und Mansfeld-Südharz, 1.500 Teilnehmer an den Sonntagswanderungen auf dem Karstwanderweg begrüßen.

Für 2010 stehen jetzt fast 40 Sonntagswanderungen auf dem Programm. Die gut dreistündigen Touren beginnen meist um 14:00 Uhr und zeigen unter kompetenter Begleitung neben den bekannten geologischen Einzigartigkeiten der Südharzer Karstlandschaft (Erdfälle, Bachschwinden, Höhlen etc.) auch dessen historische und botanische Besonderheiten. Neben den beliebten Vogelstimmenwanderungen finden sich speziell für Kinder und Eltern ausgerichtete zweistündige Touren auf dem Programm.

Vorträge des Deutschen Gipsmuseums werden angeboten; auch beteiligt sich der Förderverein am Tag des Geotops im September und bietet zwei geologische Wanderungen zum Beierstein bei Schwiegershausen und auf den Ravensberg bei Bad Sachsa an.

Das Programm 2010 ist als Faltblatt in allen Tourist-Infostellen erhältlich. Es enthält viel Wissenswertes über die Südharzer Karstlandschaft. Das Programm findet sich auch im Internet unter www.karstwanderweg.de/gef_wand.htm. Auf der Website sind die Tourist-Infostellen und Buchhandlungen, in denen sowohl das Faltblatt als auch der Wanderführer „Karstwanderweg Südharz“ erhältlich sind, aufgeführt.

Für den Karstwanderweg im Kreis Osterode ist die Neubeschilderung schon überwiegend fertig und zum Saisonbeginn 2010 abgeschlossen. Somit ist von Förste im Westen bis Pölsfeld im Osten in allen drei Kreisen und Bundesländern über eine Wegstecke von 250 km eine einheitliche lückenlose Beschilderung gesichert.

Unser Foto entstand nach einer romantischen Fackelwanderung im Tiefschnee des Sachsensteins. Es zeigt in der Neuhöfer Köte Ortsbürgermeister Klaus Liebing, den Vorsitzenden des Fördervereins Dr. Gerald Dehne und den 2. Vorsitzenden Dipl.-Geol. Firouz Vladi mit dem frisch aufgelegten Programmfaltblatt 2010.