Karstwandersaison in Walkenried eröffnet

„Eisiges Himmelreich“ erwandert

Karstprinzessin Wiebke I, Karstkönigin Bianca I eröffneten die diesjährige Karstwandersaison.
Foto: Michael Schaschek

WALKENRIED. Mit dem Start zur Wanderung „Eisiges Himmelreich – Walkenried im Winter“ wurde am Sonntag auf dem Parkplatz des Zisterzienser Museums die diesjährige Karstwandersaison durch Karstkönigin Bianca I und Karstprinzessin Wiebke I. eröffnet.

Bis Ende Oktober laden 42 geführte thematische Sonntagswanderungen ein, die Vielfalt und Schönheit des Karstwanderweges in allen beteiligten Regionen zu entdecken. In Anwesenheit von Dr. Gerald Dehne, Vorsitzender des Fördervereins Deutsches Gipsmuseum und Karstwanderweg Landkreis Osterode, sowie Andreas Heise und Dr. Sabine Mehne für den Nordhäuser Förderverein Karstwanderweg, gab zunächst Elmar Zimmer Erläuterungen zur Verwendung des historischen Gipsbrandes bei der Restaurierung der Klostermauern, bevor sich die rund 100 interessierten Wanderer geführt von Firouz Vladi auf den Weg durch die Karstlandschaft hinauf ins Himmelreich machten. Auch wenn der Titel dieser Wanderung anderes verhieß, die Witterung machte es möglich, bei zwar frischen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel ließ sich die herrliche Landschaft genießen. Interessante Erläuterungen sowohl zur Geologie als auch zu geschichtlichen Hintergründen – Massenmörder Rudolf Pleil im Mordwäldchen oder auch die Entdeckung der Himmelreichhöhle, sowie der Bau des Eisenbahntunnels – rundeten die informative und landschaftlich reizvolle Wanderung ab, so dass man erstaunt und mit neuem Wissen versehen nach gut 2 ¾ Stunden zurück auf dem Klosterparkplatz den kurzweiligen Nachmittag beschloss. Mehr Informationen und Termine der Wanderungen sind auch auf der Website unter www.karstwanderweg.de zu finden. Auf den einzelnen Kartenabschnitten befinden sich unter anderem auch viele sehenswerte Links zu den einzelnen Punkten. Nach rund 1 500 Teilnehmern im vergangenen Jahr ein sehr gelungener Start in die neue Saison.

Die Sonntagswanderungen auf dem Karstwanderweg werden wenn nicht anders angegeben, an den entsprechenden Treffpunkten jeweils gegen 14 Uhr gestartet und dauern zwischen zwei bis vier Stunden. Festes Schuhwerk und witterungsbedingte Kleidung wird empfohlen.